Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
                                                                                   
                                                                        Anika Schulte, Sara Rüsche, Christiane Boesebeck; im Sessel sitzend: Marie Siegmund
Die katholische Bücherei in Ennest hat wieder geöffnet. In den Ferien jeweils donnerstags von 16 bis 18 Uhr. Nach den Ferien zusätzlich montags von 16 bis 18 Uhr und dienstags von 18 bis 19.30 Uhr.
Nach folgender Bericht stammt von Lokalplus:

Pause für Renovierung und Bestandsauffrischung genutzt
Katholische Bücherei Ennest öffnet nach 16 Monaten ihre Türen wieder

Mancher wird schon gedacht haben, dass die Katholische Bücherei Ennest ihre Türen dauerhaft geschlossen hat. Denn schließlich konnte in den vergangen 16 Monaten kein Buch ausgeliehen werden. Nicht nur Corona war der Grund für die lange Zwangspause, auch Renovierungsumarbeiten sowie die Auffrischung der Literatur- und Medienbestände führten dazu, dass die Bücherei geschlossen blieb. Damit ist bald Schluss, denn ab Montag, 21. Juni, können junge und ältere „Leseratten“ wieder Bücher ausleihen.

Eine große Eröffnungsfeier werde es coronabedingt nicht geben, bedauert Anika Schulte, die nach 25 Jahren die Leitung von Christine Fischer übernommen hat. Für sie ist Lesen Hobby und Entspannung zugleich. Ebenfalls ehrenamtlich engagieren werden sich Sara Rüsche, Christiane Boesebeck und Marie Siegmund.

Renoviert und gestrichen wurden die Räumlichkeiten von Ennester Gemeindemitgliedern. Nicht nur an sie richtet die Bücherei großen Dank, auch die Katholische Bücherei Attendorn habe mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Mit dem Kirchenvorstand Ennest, Träger der Bücherei, habe man in den vergangenen Monaten ebenfalls gut zusammengearbeitet.

Bücherei im 21. Jahrhundert angekommen

Mit dem neuen Laptop inklusive Internetanschluss hat auch die Digitalisierung Einzug in der Ennester Bücherei gehalten. Statt Buchkarten gibt es nun Barcodes. Eine Online-Bibliothek ist im Aufbau. So kann man dann von zu Hause aus prüfen, welches Buch verfügbar ist und es zur Ausleihe reservieren. E-Books und Audibles sind indes noch Zukunftsmusik. Die Möglichkeit, sich DVDs auszuleihen, besteht nicht mehr. Im Gegenzug hat man die heutzutage beliebten Tonies eingekauft.

er Buchbestand selbst ist kleiner geworden, dafür aktueller und qualitativ besser. Rund 800 Bücher habe man aussortieren müssen. Dies sind jene, die fünf Jahre oder länger nicht ausgeliehen worden sind. Das Wichtigste ist nun einmal Aktualität, weshalb auch schon 100 neue Bücher unterwegs sind. Die entstandenen Lücken will man nach und nach füllen und dabei Wünsche der Leser mit in den Bestellkatalog einfließen lassen.

Erzbistum Paderborn finanziert Bücher

Die Büchereifachstelle Paderborn, die eng mit dem Erzbistum Paderborn zusammenarbeitet, hat die ausrangierten Bücher abgeholt und archiviert. Dankbar ist das Bücherei-Team, dass das Erzbistum die Bücherei beim Kauf neuer Bücher finanziell unterstützt hat..

Abschließend betont Anika Schulte, dass sie und das gesamte Team der Bücherei sich sehr auf den Neustart freuen. Wenn auch noch mit Maske und maximal zwei Menschen gleichzeitig in der Bücherei, stehe dem Eintauchen in neue Literatur-Welten nichts mehr im Weg. Das Team ist sicher: „Es lohnt sich vorbeizukommen!“

Quelle: Lokalplus vom 16.06.2021